Start Chimaki

Chimaki

Chimaki
Stimmen: 2
Bewertung: 1
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Chimaki ist eine traditionelle Süßspeise aus Klebreis (Mochigome), die vor allem zum Kinderfest (Kodomo no hi) serviert wird. Ursprünglich stammt sie aus China, wo sie Zongzi genannt wird, aber eher deftig ist. Eigentlich wird es in Bambusblätter gewickelt, alternativ macht sich jedoch auch eine Papierhülle gut. Von Chimaki gibt es auch deftige Varianten.
Chimaki
Stimmen: 2
Bewertung: 1
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Chimaki ist eine traditionelle Süßspeise aus Klebreis (Mochigome), die vor allem zum Kinderfest (Kodomo no hi) serviert wird. Ursprünglich stammt sie aus China, wo sie Zongzi genannt wird, aber eher deftig ist. Eigentlich wird es in Bambusblätter gewickelt, alternativ macht sich jedoch auch eine Papierhülle gut. Von Chimaki gibt es auch deftige Varianten.
Zutaten
Portionen: Stück
Rezept Anleitung
  1. Mochigome über Nacht in Wasser einlegen.
  2. Mochigome in einem Sieb abtropfen lassen. Bambusblätter mit ein wenig Backpulver kochen und zur Seite stellen.
  3. Reis vorsichtig in die Bambusblätter füllen. Der Reis sollte eine längliche Form annehmen. Anschließend die Blätter möglichst fest zuschnüren. Sollten keine Bambusblätter zur Verfügung stehen, den Reis in Frischhaltefolie einwickeln.
  4. Reis in Bambusblättern oder Frischhaltefolie in einen Topf Wasser geben und etwa eine Stunde bei geringer Hitze köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder kontrollieren, ob eventuell Wasser nachgefüllt werden muss.
  5. Nun optional den Reis aus der Frischhaltefolie nehmen, gut abtropfen lassen und in grünes Papier wickeln. Das sieht hübsch aus und ist den Bambusblättern ein wenig ähnlich.
  6. Chimaki auswickeln und mit ein wenig Kinako genießen.
Rezept Hinweise

Wer keine Bambusblätter hat, aber trotzdem ein wenig Aroma an den Reis bekommen möchte, kann auch einfach einen Teebeutel mit Bambustee ins Wasser geben. *psst*

Anstelle von Mochigome ist auch eine Mischung aus Jōshinko und Shiratamako möglich. Hauptsache die Chimaki sind am Ende klebrig und ein wenig zäh - ähnlich wie Mochi.

Kategorie

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here