Ichigo Daifuku
Ichigo Daifuku (いちご大福) sind eine Art von Reiskuchen, die mit Anko und Erdbeeren gefüllt sind. Das Anko ist meistens feines Koshi-An, manchmal aber auch Shiro-An (weißes Anko). Es gibt zudem Versionen mit Vanille-Creme, Sahne und ähnlichem. Ichigo Daifuku sind seit ihrer Erfindung 1986 sehr beliebt.
Portionen
8
Portionen
8
Zutaten
Anleitungen
  1. Erdbeeren waschen, das Grün entfernen und gründlich trocken tupfen. Die Erdbeeren sollten frisch, fest (ohne Druckstellen) und nach Möglichkeit spitz zulaufend sein. Wählt nicht zu große aus!
  2. Koshi-An um die Erdbeere hüllen, dabei jedoch die Spitze dieser auslassen. Fällt dies etwas schwer, weil das Anko zu weich ist, eventuell Stärke zu Hilfe nehmen. Bis zur weiteren Verwendung in die Gefriertruhe stellen (max. 30 Minuten).
  3. Shiratamako schrittweise mit Wasser vermengen. Die Masse sollte klümpchenfrei sein! Dafür am besten erstmal gerade soviel Wasser hineingeben, dass es eine dicke Paste wird – die lässt sich einfacher „zerdrücken“. Den Zucker hineinrühren. Es ist letztlich ein sehr flüssiger Teig, wie Wasser. Diesen in eine mikrowellengeeignete Schüssel geben.
  4. Die Schüssel in die Mikrowelle geben und schrittweise im Minutentakt bei 500 Watt erhitzen. Zwischendurch immer herausnehmen und mit einem befeuchteten Holzlöffel umrühren. Nach etwa vier Minuten sollte die Masse sehr klebrig, elastisch und fast durchsichtig sein. Achtet jedoch darauf die Masse nicht zu überhitzen, sonst ist sie nicht mehr zu gebrauchen!
  5. Die heiße Mochi-Masse nun auf eine mit Stärke eingepuderte Fläche geben und einmal zur Mitte hin falten. Mit Stärke bestreuen und abkühlen lassen. Ist die Masse nur noch lauwarm bis kalt, kann sie in 6-8 Stücke zerteilt werden. Diese Stücke nun flach drücken und vorsichtig auseinander ziehen. Die Hände dabei stets mit Stärke einreiben, damit nichts kleben bleibt. Die Anko-Erdbeeren nun mit der Mochi-Masse umhüllen und am Boden fest zusammendrücken. Noch einmal nachformen und schon sind sie fertig.