Start Ichigo Yatsuhashi

Ichigo Yatsuhashi

Ichigo Yatsuhashi
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Yatsuhashi (八ツ橋) sind traditionelle Wagashi aus Kyōto. Sie wurden - laut einiger Überlieferungen - in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts zu Ehren des verstorbenen Koto-Spielers Yatsuhashi Kengyō hergestellt und sind schnell zu einer beliebten Süßigkeit geworden. Traditionelle Yatsuhashi bestehen aus Klebreismehl, das mit ein wenig Zucker, Zimt und Wasser zu einem Teig verknetet und in Vierecke geschnitten in Form einer Koto gebacken wird. Eine seit ca. 1960 beliebte Variation sind Nama Yatsuhashi - weiche/rohe Yatsuhashi (生八ツ橋). Der Teig wird nach der Herstellung nicht gebacken, sondern gedämpft, ausgerollt und in Vierecke geschnitten. Diese werden dann mit einer kleinen Anko Kugel gefüllt und zu einem Dreieck zusammengefaltet. Nama Yatsuhashi sind als Omiyage (Souvenir) sehr beliebt und in vielen Geschmacksrichtungen wie z.B. Matcha, Schokolade, Banane etc. erhältlich.
Ichigo Yatsuhashi
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Yatsuhashi (八ツ橋) sind traditionelle Wagashi aus Kyōto. Sie wurden - laut einiger Überlieferungen - in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts zu Ehren des verstorbenen Koto-Spielers Yatsuhashi Kengyō hergestellt und sind schnell zu einer beliebten Süßigkeit geworden. Traditionelle Yatsuhashi bestehen aus Klebreismehl, das mit ein wenig Zucker, Zimt und Wasser zu einem Teig verknetet und in Vierecke geschnitten in Form einer Koto gebacken wird. Eine seit ca. 1960 beliebte Variation sind Nama Yatsuhashi - weiche/rohe Yatsuhashi (生八ツ橋). Der Teig wird nach der Herstellung nicht gebacken, sondern gedämpft, ausgerollt und in Vierecke geschnitten. Diese werden dann mit einer kleinen Anko Kugel gefüllt und zu einem Dreieck zusammengefaltet. Nama Yatsuhashi sind als Omiyage (Souvenir) sehr beliebt und in vielen Geschmacksrichtungen wie z.B. Matcha, Schokolade, Banane etc. erhältlich.
Zutaten
  • 40 g Shiratamako
  • 40 g Komeko (Reismehl, nicht Klebreismehl)
  • 140 ml Erdbeersaft *
  • 20-30 g Zucker
  • 2 EL Anko (Koshian oder Shiroan)
Portionen:
Rezept Anleitung
  1. Erdbeeren pürieren und 140ml abmessen.
  2. Shiratamako und Komeko in einer Schüssel vermischen. Dann nach und nach das Erdbeerpüree einrühren bis eine klumpfreie Masse entsteht.
  3. Die Masse bei ca. 600W für 2 Minuten in der Mikrowelle erhitzen, kurz durchrühren und dann Schrittweise für jeweils 30 Sekunden in der Mikrowelle erhitzen, bis man mit der Masse einen Ball formen kann.
  4. Auf einer glatten Fläche ca. 2 EL Reismehl und 1-2 EL Zimt mischen und verteilen, dann den Erdbeerball kurz darin wenden und ihn flach ausrollen. In Vierecke schneiden und das Anko in eine entsprechende Anzahl teilen. Das Anko zu kleinen Bällchen rollen und jeweils in die Mitte eines Vierecks geben, dann das Viereck diagonal zusammenfalten, dass ein Dreieck entsteht.
Rezept Hinweise

Da die Yatsuhashi schnell austrocknen, sollten sie schnell verzehrt werden. In einem Vakuumbeutel halten sie sich aber auch bis zu 3 Tage gut.

*Aus pürierten und eventuell gesiebten Erdbeeren.

→ Rezept von Rose

Kategorie

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here