Start Japanischer Crêpe

Japanischer Crêpe

Japanischer Crêpe
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Japanische Crêpes (kureppu クレップ) sind in Japan vor allem im Trendviertel Harajuku beliebt, wo sie in kleinen Lädchen verkauft werden. Sie sind ein gutes Beispiel für das japanische Talent der Adaption und Modifikation. Anders als die Klassiker gibt es hier jedoch ganz besondere Sorten bzw. Füllungen. Erdbeer Käsekuchen, Brownie Schokolade, Banana Split, Hühnchen Teriyaki, Salat mit Shrimps und Schinken Käse sind nur einige Beispiele von Hunderten süßen und deftigen Varianten. Hier vorgestellt wird eine Sorte mit Erdbeeren, Käsekuchen und Sahne.
Japanischer Crêpe
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Japanische Crêpes (kureppu クレップ) sind in Japan vor allem im Trendviertel Harajuku beliebt, wo sie in kleinen Lädchen verkauft werden. Sie sind ein gutes Beispiel für das japanische Talent der Adaption und Modifikation. Anders als die Klassiker gibt es hier jedoch ganz besondere Sorten bzw. Füllungen. Erdbeer Käsekuchen, Brownie Schokolade, Banana Split, Hühnchen Teriyaki, Salat mit Shrimps und Schinken Käse sind nur einige Beispiele von Hunderten süßen und deftigen Varianten. Hier vorgestellt wird eine Sorte mit Erdbeeren, Käsekuchen und Sahne.
Zutaten
  • 200 ml Milch
  • 100 g Mehl
  • 1 Ei
  • Erdbeeren
  • Käsekuchen
  • Sahne
Portionen:
Rezept Anleitung
  1. Zunächst einen Crêpeteig erstellen. Dafür Milch, Mehl und Ei zu einem flüssigen Teig verrühren. Nach Geschmack etwas Zucker hinzugeben.
  2. Teig mit etwas Öl in die heiße Pfanne geben und große Fladen erstellen. Diese gut abkühlen lassen.
  3. Nun maximal ¼ des Crêpes mit Sahne, in dünne Scheiben geschnittene Erdbeeren und einem kleinen Stück Käsekuchen belegen. Dann die eine Hälfte des Crêpes auf die andere legen, sodass der Crêpe halbiert wird. Letztlich vorsichtig von einer Seite aufrollen und in Papier einschlagen. So kann der Crêpe ganz einfach in die Hand genommen und gegessen werden.
Rezept Hinweise

Übrigens: Ihr könnt durchaus Sprühsahne verwenden, aber die wird schnell flüssig. Besser ist also selber aufgeschlagene und gesüßte Schlagsahne.

Kategorie

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here