Start Kimchi - eingelegter Chinakohl

Kimchi – eingelegter Chinakohl

Kimchi - eingelegter Chinakohl
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Kimchi (キムチ), kimuchi, ist eigentlich ein beliebtes Gericht der koranischen Küche. Doch auch die Japaner lieben den eingelegten Chinakohl! Man streitet sich sogar über die Herkunft. Insgesamt ist die japanische Version ein wenig süßer und somit nicht ganz so scharf. Japanischer Kimchi wird außerdem nicht (immer) fermentiert.
Kimchi - eingelegter Chinakohl
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Kimchi (キムチ), kimuchi, ist eigentlich ein beliebtes Gericht der koranischen Küche. Doch auch die Japaner lieben den eingelegten Chinakohl! Man streitet sich sogar über die Herkunft. Insgesamt ist die japanische Version ein wenig süßer und somit nicht ganz so scharf. Japanischer Kimchi wird außerdem nicht (immer) fermentiert.
Zutaten
  • 1/2 Chinakohl
  • 5 % Salz gemessen am Chinakohl
  • 2 EL Chilipulver
  • 2 TL Pfeffer Cayenne
  • 1 TL Zucker
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 TL Ingwer
  • 1/2 Apfel süß
  • 1 Frühlingszwiebel optional
  • 1 kl. Möhre optional
  • 5 cm Daikon optional
Portionen: variabel
Rezept Anleitung
  1. Als Erstes den Chinakohl schneiden. Ich empfehle ihn erst zu vierteln, den Strung zu entfernen und in mundgerechte Stücke zu schneiden. Gebt diese dann in eine große Schüssel. Salz hinzugeben und vermischen. Mit Wasser bedecken ( je nach Größe 2-3l Wasser). Am besten jetzt noch mit einem Gewicht beschweren. Anschließend min. 3 Stunden, besser 6-8 Stunden, einweichen.
  2. Weiteres Gemüse waschen und in etwa 5cm lange Streifen schneiden. Knoblauch, Ingwer und Apfel fein reiben oder durch eine Küchenmaschine geben. Chili, Pfeffer und Zucker dazumischen. Damit sich das Gewürz später besser verteilen lässt, könnt ihr es mit ein paar Esslöffeln heißem Wasser mischen.
  3. Den fertigen Chinakohl nun waschen und möglichst gründlich ausdrücken. So verliert er Feuchtigkeit. Andere Gemüsesorten und optionale Zutaten dazugeben. Nun auch alle Gewürze zu der Mischung geben und mischen – am besten mit Handschuhen.
  4. Das vorbereitete Kimchi jetzt in Einmachgläser oder Zip-Lock Beutel o.ä. füllen. Nun in den Kühlschrank damit! (Zur Fermentierung lassen Koreaner ihn eher noch einen Tag bei Zimmertemperatur stehen.)
  5. Das Kimchi sollte mindestens drei Tage ziehen, damit es richtig lecker wird! Gekühlt und möglichst luftdicht gelagert, soll es sich aber einige Wochen/Monate halten.
Rezept Hinweise

Anstelle des (optionalen) Apfels, wird in manchen Rezepten auch Pfirsich verwendet. Für noch mehr Süße kann man ein paar Esslöffel Honig hinzugeben. Weitere optionale Zutaten können zum Beispiel Kombu, schwarzer Rettich, Zwiebel und mehr sein. Besonders beliebt erscheinen aber 1-2 EL gesalzener Tintenfisch, Shrimps oder kleine Fische (alles klein gehackt).

Kategorie

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here