Kyūri no sunomono
Kyūri no sunomono (胡瓜の酢の物) ist ein erfrischender Gurkensalat auf japanische Art. „Sunomono“ bezeichnet dabei ein mit Essig angemachtes Gericht, „kyūri“ (胡瓜) ist das japanische Wort für Gurke. Der Salat wird gerne als Beilage zu Gerichten wie Sashimi gereicht, eignet sich jedoch auch gut fürs Bento. Übrigens: Japanische Gurken sind ein wenig kleiner und dünner als die bei uns üblichen Salatgurken.
Portionen
2
Portionen
2
Zutaten
Anleitungen
  1. Schneidet die Gurkenhälfte in möglichst dünne, gleichmäßíge Scheiben. Dafür könnt ihr auch einen Küchenhobel verwenden. Legt die Scheiben dann in 200ml Wasser mit einem Teelöffel Salz ein und lasst sie für mindestens zehn Minuten im Kühlschrank ruhen. Dann das Wasser abgießen und die Gurken gründlich, aber vorsichtig, ausdrücken bzw. abtupfen. Die Essigmischung [Essig, Dashi, Zucker, Sojasauce] hinzugeben und ziehen lassen. Zum Schluss den größten Teil der Flüssigkeit abgießen und den Salat in kleinen Schalen gehäuft anrichten. Gegebenenfalls mit etwas Sesam bestreuen.
  2. Optional kann man dem Salat Wakame zufügen (1/2 EL getrocknete Wakame in Wasser einlegen und dann zerkleinert unter den Salat mischen) und etwas frischen Ingwer (in Streifen) über den Salat geben.