Start Misoyaki Onigiri

Misoyaki Onigiri

Misoyaki Onigiri
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Misoyaki Onigiri (味噌焼き御握り) sind gegrillte Onigiri (御握り), veraltet auch omusubi (お結び) genannt, mit Miso (Sojabohnenpaste). Damit bezeichnet man japanische Reisbällchen, die besonders beliebt als Zwischenmahlzeit und zum Mitnehmen sind. Es gibt ganz verschiedene Varianten, mit und ohne Nori, gefüllt und ungefüllt, mit Würzmischungen, gegrillt und vieles mehr. Am beliebtesten ist die dreieckige Form, es gibt jedoch beispielsweise auch ovale oder runde Formen.
Misoyaki Onigiri
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Misoyaki Onigiri (味噌焼き御握り) sind gegrillte Onigiri (御握り), veraltet auch omusubi (お結び) genannt, mit Miso (Sojabohnenpaste). Damit bezeichnet man japanische Reisbällchen, die besonders beliebt als Zwischenmahlzeit und zum Mitnehmen sind. Es gibt ganz verschiedene Varianten, mit und ohne Nori, gefüllt und ungefüllt, mit Würzmischungen, gegrillt und vieles mehr. Am beliebtesten ist die dreieckige Form, es gibt jedoch beispielsweise auch ovale oder runde Formen.
Zutaten
Portionen:
Rezept Anleitung
  1. Vermischt Miso, Zucker und Mirin zu einer gleichmäßigen Masse und rührt so lange, bis der Zucker sich gelöst hat.
  2. Drückt eure Onigiri nochmal fest nach damit sie später nicht auseinander fallen und startet den Grill bzw. erhitzt eure Bratpfanne auf mittlere Stufe und bestreicht den Grill/die Pfanne mit ein klein wenig Öl.
  3. Legt nun das Onigiri auf den Grill/in die Bratpfanne und bestreicht die Oberseite mit Hilfe eines Backpinsels dünn mit der Miso Mischung.
  4. Wendet nun das Onigiri vorsichtig und bestreicht auch die andere Seite (und bei Belieben auch die Ränder).
  5. Lasst das Onigiri nun von allen Seiten gleichmäßig anbraten bis es "trocken" ist.
Rezept Hinweise

Ich empfehle einen Grill zu verwenden, denn in einer Bratpfanne bleibt meist zu viel Restfeuchtigkeit in Onigiri und Miso-Schicht, weswegen es schnell matschig wird. Statt es zu grillen, kann man es auch mit einem Bunsenbrenner behandeln.

→ Rezept von Rose

Kategorie

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here