Start Nikuman

Nikuman

Nikuman
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Nikuman (肉まん), auch Butaman (豚まん) oder Chūkaman (中華まん) genannt, sind Fleisch-Manjū, also mit Fleisch gefüllte gedämpfte Brötchen. Sie stammen ursprünglich aus China, wo sie Baozi heißen, sind aber auch in Japan sehr beliebt und werden dort als "Fast Food" an der Straße verkauft. In Conbini kann man sie ebenfalls kaufen.
Nikuman
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Nikuman (肉まん), auch Butaman (豚まん) oder Chūkaman (中華まん) genannt, sind Fleisch-Manjū, also mit Fleisch gefüllte gedämpfte Brötchen. Sie stammen ursprünglich aus China, wo sie Baozi heißen, sind aber auch in Japan sehr beliebt und werden dort als "Fast Food" an der Straße verkauft. In Conbini kann man sie ebenfalls kaufen.
Zutaten
  • 250 g Mehl
  • 150 g Stärke + 1 TL
  • 170 ml Wasser
  • 30 ml Milch
  • 2 TL Trockenhefe
  • 30 g Zucker
Für die Füllung
  • 200 g Hackfleisch halb/halb
  • 2 Schalotte
  • 4 Shiitake
  • 3 Blätter Spitzkohl oder Weißkohl
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Stück Ingwer
  • 3 EL Sojasauce
  • 2 EL Mirin
  • 2 EL Öl
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Öl
  • Salz und Pfeffer
Portionen: Stück
Rezept Anleitung
  1. Mehl und Stärke mit 2 Prisen Salz vermischen. Die Milch leicht erwärmen und die Hefe mit dem Zucker verrühren. Das lauwarme Wasser dazu gießen und alles zusammen mit dem Öl zum Mehl geben und einen glatten Teig bereiten. Diesen an einem warmen Ort ca. 30-45 Minuten gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.
  2. Die Schalotten schälen und fein würfeln. Die Stiele der Pilze entfernen und dann ebenfalls fein würfeln. Jetzt den Weißkohl fein würfeln und die Frühlingszwiebel in dünne Röllchen schneiden. Den Ingwer reiben. Alles miteinander vermischen und mit Mirin, Sojasauce, Zucker, Sesamöl, Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss die Stärke unterrühren.
  3. Den Teig gut durchkneten und in 12 gleich große Stücke teilen. Jedes Stück zu einer Kugel rollen und dann mit einem Rollholz dünn ausrollen. Jeweils einen Esslöffel Füllung auf den Teig geben und dann verschließen.
  4. Die Nikuman jeweils auf ein Stück Backpapier setzen und in einem Dämpfer für ca. 12 Minuten garen.
Kategorie

8 KOMMENTARE

  1. Habe das Rezept ausprobiert und bin begeistert!

    Allerdings habe ich eine andere Füllung genommen (hatte die Zutaten nicht daheim und habe mich spontan dazu entschlossen) – nämlich Ziegenkäse mit Kräutern und Salami (war total lecker)! Kann mir das auch mit anderen Zutaten vorstellen und werde mal ausprobieren.

    Ich scheine jedoch etwas falsch gemacht zu haben, mein Teig war total klebrig und ich musste noch einmal (sehr viel) Mehl dazutun damit ich den überhaupt kneten oder ausrollen konnte, ohne das er überall hing.

    Was könnte ich falsch gemacht haben?
    Ich hatte mich eigentlich (beim Teig) exakt am Rezept gehalten..?

    • Wunderbar, da freuen wir uns aber, dass es geschmeckt hat! 🙂 Die Füllung klingt auf jeden Fall auch sehr lecker – eine tolle Alternative.

      Dass der Teig zu klebrig ist, kann leider schon mal vorkommen. Wichtig ist es dabei die Garzeiten zu beachten und ihn anschließend ordentlich durchzukneten! Ansonsten kann man natürlich immer noch ein wenig Mehl hinzugeben. 😉

      • Danke, Satsuki, für die schnelle Antwort!

        Dann werde ich zukünftig (für den Fall der Fälle) einfach immer noch zusätzliches Mehl bereitstellen
        Die Nikuman waren nämlich mega lecker und werden definitiv noch mal gemacht! ❤️

  2. Mal eine Frage von einem Anfänger: was kann man als Dämpfer-Ersatz nehmen? Bzw. kann man irgendwie mit einem normalen Topf dämpfen? Ich kenne mich da 0 aus würde das aber gerne mal Ausprobieren.

    • Als Dämpfer-Ersatz gibt es beispielsweise kleine Aufsätze aus Metall, die man in den Topf stellen kann (sie sehen ein bisschen aus wie ein Sieb, denn die Oberfläche hat kleine Löcher). Ansonsten kannst du aber auch ein bisschen basteln! Versuch es doch z.B. einmal mit einem Teller, den du auf eine Tasse stellst oder so. 😉

  3. Ich wollte das Rezept auch ausprobieren
    nun ist die Frage, wie Öl kommt in den Teig und wie viele Stärke?
    Entschuldige, der blöden Nachfrage

    Ich würde mich über eine Antwort freuen
    Ganz liebe Grüße Nicole

    • Huhu,

      danke für deinen Kommentar! Da helfen wir doch gern. 😉 Das Öl kommt mit in den Teig (1. Absatz) – da müssen wir die Zutat wohl noch nach oben schieben. Die Stärke steht allerdings oben bei den Zutaten dabei: 150g + 1 TL. 🙂 Viel Spaß beim Nachmachen!

      Liebe Grüße
      Satsuki

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here