Start Omuraisu

Omuraisu

Omuraisu
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Omuraisu (オムライス) bezeichnet ein japanisches Gericht, das aus Omelette (omuretsu) und Reis (raisu) besteht. Es soll etwa um 1900 in Tōkyō, genauer gesagt im Stadtteil Ginza, oder in Ōsaka, im Stadtteil Shinsaibashi, entstanden sein. Die Füllung ist variabel, ebenso wie die Sauce. Üblich ist eine Tomatensauce, v.a. Ketchup, möglich sind aber auch Currysaucen, Sahnesaucen und mehr. Omuraisu wird außerdem beispielsweise in Maid Cafes serviert, wo die Bedienungen Namen und anderes mit Ketchup auf die Omelettes schreiben.
Omuraisu
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Omuraisu (オムライス) bezeichnet ein japanisches Gericht, das aus Omelette (omuretsu) und Reis (raisu) besteht. Es soll etwa um 1900 in Tōkyō, genauer gesagt im Stadtteil Ginza, oder in Ōsaka, im Stadtteil Shinsaibashi, entstanden sein. Die Füllung ist variabel, ebenso wie die Sauce. Üblich ist eine Tomatensauce, v.a. Ketchup, möglich sind aber auch Currysaucen, Sahnesaucen und mehr. Omuraisu wird außerdem beispielsweise in Maid Cafes serviert, wo die Bedienungen Namen und anderes mit Ketchup auf die Omelettes schreiben.
Zutaten
  • 200 g Reis
  • 1 Handvoll Gemüse
  • 150 g Pilze (alternativ Fleisch)
  • 1/2 Zwiebel klein
  • 2 TL Brühe
  • Ketchup
  • 4 Eier
  • 2 EL Milch
  • Salz und Pfeffer
Portionen:
Rezept Anleitung
  1. Gemüse, Pilze oder (alternativ Fleisch) klein schneiden, Reis kochen.
  2. Gemüse, Pilze (alternativ Fleisch) und die Zwiebel nun in der Pfanne mit etwas Öl anbraten. Dabei die unterschiedlichen Garzeiten beachten. Mit Brühe würzen.
  3. Reis zur Pfanne geben und nach Geschmack Ketchup hinzufügen und vermengen.
  4. Je zwei Eier verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen und einen Schuss Milch untermischen. Mit etwas Öl in eine Pfanne geben, wenden und etwas Ketchup-Reis in die Mitte geben.
  5. Es kann etwas schwierig sein das Omelette nun zusammenzufalten und sicher auf einen Teller zu bringen - doch es lohnt sich. Letztlich nur noch mit etwas Ketchup dekorieren und genießen.
Kategorie

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here