Start Onigiri / Omusubi

Onigiri / Omusubi

Onigiri / Omusubi
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Onigiri (御握り), veraltet auch omusubi (お結び) genannt, sind japanische Reisbällchen, die besonders beliebt als Zwischenmahlzeit und zum Mitnehmen sind. Es gibt ganz verschiedene Varianten, mit und ohne Nori, gefüllt und ungefüllt, mit Würzmischungen, gegrillt und vieles mehr. Am beliebtesten ist die dreieckige Form, es gibt jedoch beispielsweise auch ovale oder runde Formen.
Onigiri / Omusubi
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Onigiri (御握り), veraltet auch omusubi (お結び) genannt, sind japanische Reisbällchen, die besonders beliebt als Zwischenmahlzeit und zum Mitnehmen sind. Es gibt ganz verschiedene Varianten, mit und ohne Nori, gefüllt und ungefüllt, mit Würzmischungen, gegrillt und vieles mehr. Am beliebtesten ist die dreieckige Form, es gibt jedoch beispielsweise auch ovale oder runde Formen.
Zutaten
Portionen:
Rezept Anleitung
  1. Onigiri sind eigentlich recht schnell gemacht, sobald der Reis fertig ist. Zunächst den Reis waschen, bis das Wasser nicht mehr trüb ist und die überflüssige Stärke abgewaschen (min. 3x frisches Wasser nehmen). Dann mit 300ml kaltem Wasser in einen Reiskocher oder Topf geben und etwa 15 Minuten kochen, bis das Wasser verdampft ist (im Topf nach dem Aufkochen die Hitze runterstellen und köcheln lassen). Den Herd ausstellen und noch 10 Minuten dämpfen, dann auflockern und abkühlen lassen.
  2. Zum Formen der Onigri könnt ihr entweder einen Onigiri-Former oder ganz einfach etwas Frischhaltefolie verwenden. Für den Onigiri-Former diesen stets einmal mit Wasser durchspülen, abtropfen lassen und einsalzen - dadurch kommen die Reisbällchen nachher besser raus und sind gleichzeitig schon ein wenig gewürzt. Bei der Frischhaltefolie den Reis einfach in die Mitte legen und die Folie nach oben zusammennehmen - so lässt sich der Reis ebenso gut formen. Die Menge Reis reicht auf jeden Fall für 5-6 Onigiri.
  3. Nach dem Formen bzw. zur Hälfte Auffüllen der Onigiri-Former ein kleines Loch in den Reis machen und dort die gewünschte Füllung hineingeben. Alles gut mit Reis bedecken und noch einmal die gewünschte Onigiri-Form nachformen. Zum einfacheren Essen empfiehlt es sich das fertige Onigiri noch mit einem Streifen Nori zu umwickeln. Soll es transportiert werden, sollte es in Frischhaltefolie oder Onigiri Nori (siehe Bild rechts) gewickelt werden.
Rezept Hinweise

Mögliche Füllungen und Würzungen (Beispiele)

Kategorie

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here