Start Harihari Nabe - Nadel Eintopf mit Mizuna

Harihari Nabe – Nadel Eintopf mit Mizuna

Harihari Nabe - Nadel Eintopf mit Mizuna
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Harihari Nabe (はりはり鍋) ist ein Gericht, das ursprünglich aus der Kansai Region rund um Osaka stammt. Das Original Rezept hat damals Walfleisch beinhaltet. Heute zeige ich euch jedoch eine vegetarische Variante. Die Lautmalerei "harihari" verweist auf die Hauptzutat das Gerichts: Mizuna, ein Gemüse mit nadelartigen Spitzen. Harihari ist das Geräusch, das entsteht, wenn man Mizuna isst. Anstelle von Tofu kann man Schweinefleisch oder Ente verwenden.
Harihari Nabe - Nadel Eintopf mit Mizuna
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Harihari Nabe (はりはり鍋) ist ein Gericht, das ursprünglich aus der Kansai Region rund um Osaka stammt. Das Original Rezept hat damals Walfleisch beinhaltet. Heute zeige ich euch jedoch eine vegetarische Variante. Die Lautmalerei "harihari" verweist auf die Hauptzutat das Gerichts: Mizuna, ein Gemüse mit nadelartigen Spitzen. Harihari ist das Geräusch, das entsteht, wenn man Mizuna isst. Anstelle von Tofu kann man Schweinefleisch oder Ente verwenden.
Zutaten
Für die Brühe
Für die Einlagen
Portionen:
Rezept Anleitung
  1. Brühe ansetzen und zum Kochen bringen. Nach euren Geschmack abschmecken.
  2. Währenddessen Aburaage mit kochendem Wasser übergießen und abtropfen lassen. Dies entfernt Ölrückstände. Anschließend in mundgerechte Stücke schneiden.
  3. Udon Nudeln vorkochen oder, bei fertigen Nudeln, ebenfalls einmal kurz mit kochendem Wasser abspülen.
  4. Shimeji vom Strung entfernen und gegebenenfalls kleiner schneiden. Mizuna waschen und optional ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden.
  5. Aburaage, Udon und Shimeji zur Brühe geben und etwa 10 Minuten kochen lassen. Dann Mizuna hinzugeben und erneut 5 Minuten kochen.
  6. Heiß servieren und genießen! Zum Würzen könnt ihr zum Beispiel feinen Sanshō verwenden.
Rezept Hinweise

Als weitere Beilage bzw. Garnitur könnt ihr daikon oroshi verwenden. Hierbei handelt es sich um fein geriebenen, frischen Daikon.

Kategorie

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein