Start Nasu no ankake

Nasu no ankake

Nasu no ankake
Stimmen: 2
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Nasu no ankake (茄子のあんかけ) ist ein Beilagengericht (okazu). “An” bedeutet "sauce" und "kake" bedeutet "gießen/sprenkeln" – insgesamt ist eine angedickte süß-salzige Sauce gemeint, die über ein Gericht gegeben wird. Nasu nennt man japanische Auberginen. Sie sind schmaler und kleiner als die, die man in Deutschland bekommt, schmecken aber ähnlich.
Nasu no ankake
Stimmen: 2
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Nasu no ankake (茄子のあんかけ) ist ein Beilagengericht (okazu). “An” bedeutet "sauce" und "kake" bedeutet "gießen/sprenkeln" – insgesamt ist eine angedickte süß-salzige Sauce gemeint, die über ein Gericht gegeben wird. Nasu nennt man japanische Auberginen. Sie sind schmaler und kleiner als die, die man in Deutschland bekommt, schmecken aber ähnlich.
Zutaten
  • 1 Aubergine
  • 20 g Hackfleisch
  • 1/2 Zwiebel
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 TL Dashi
  • 1/2 Tasse Wasser
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Stärke
Portionen:
Rezept Anleitung
  1. Schneidet die Aubergine in ca. 4cm dicke Scheiben und kerbt diese an der Haut diagonal ein, viertelt sie dann und kocht die Stücke anschließend für ca. 10 Minuten in ausreichend Wasser damit sie weich werden.
  2. Bratet in einer kleinen Pfanne bei mittlerer Hitze das Hack krümelig (aber nicht zu trocken!!) – es sollte nicht braun werden und gebt dann Wasser, Soyasauce, Dashi, Zwiebeln und Zucker dazu. Lasst es eine weile einköcheln bis die Zwiebeln weich sind.
  3. Rührt die Speisestärke mit ein wenig Wasser glatt und gebt sie mit in die Pfanne. Jetzt heißt es gut rühren, bis die Sauce andickt.
  4. Lasst die Aubergine zum Schluss gut abtropfen und richtet sie auf kleinen Tellern an – nun einfach die Sauce vorsichtig darübergeben.
Rezept Hinweise

→ Rezept von Rose

Kategorie

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein