Start Japan Feste und Feiern Setsubun: Bohnenwurfzeremonie

Setsubun: Bohnenwurfzeremonie

Oni wa soto, Fuku wa uchi“ (鬼は外!福は内!) oder auf deutsch: Dämonen hinaus, Glück herein!

Setsubun - Bento Daisuki Maskottchen im Februar

Diesen Spruch verwendet man heute im Singsang, gemeinsam mit gerösteten Bohnen. Seit der Muromachi-Zeit (1333-1568) feiert man in Japan jeweils am 03. oder 04. Februar, einen Tag vor Frühlingsbeginn, das sogenannte Setsubun (節分) – auch Bohnenfest genannt. Seinen Spitznamen hat es von dem seit der Muromachi-Zeit (1333-1568) begangenen „mamemaki“ (豆まき) Ritual, bei dem aus Häusern geröstete Bohnen in glücksbringende Richtungen geworfen werden, um Dämonen (oni ‪‎鬼) zu vertreiben. Solche und ähnliche Rituale finden in ganz Japan auch in Tempeln statt. Hierbei dringen verkleidete Männer in die Tempel ein und werden dann von Priestern oder Prominenten mit Bohnen vertrieben. Manchmal werden, ähnlich unserem Karneval, dabei auch Süßigkeiten und Spielzeuge in die Menge geworfen. Die Bohnen werden anschließend übrigens aufgesammelt und gegessen – eine für jedes Lebensjahr. Das soll Gesundheit im neuen Jahr bringen.

Als Dekoration nutzt man mancherorts getrocknete Sardinenköpfe. Wesentlich beliebter sind allerdings die bunten Oni-Masken. Diese gibt es auch als Set mit Bohnen in Supermärkten zu kaufen.

Gerichte zu Setsubun

Heute werden zu Setsubun gerne die aus aus Ōsaka und Umgebung stammenden Ehōmaki (恵方巻) gegessen. Diese sind etwas größer/dicker als die normalen Sushirollen und haben besondere Füllungen wie zum Beispiel Shiitake. Als Getränk ist Ingwer Sake populär.

Setsubun Origami

Mit dem Origami Tutorial macht ihr euch schnell und einfach einen eigenen Oni! Dafür einfach das rot-weiße Papier falten und anschließend ein grimmiges Gesicht draufmalen. Auch ein blauer Dämon ist möglich.

Merken

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here