Start Prinzipien Die Reihenfolge beim Essen Die japanische Reihenfolge beim Essen

Die japanische Reihenfolge beim Essen

Hier möchten wir euch die grundlegende Reihenfolge beim Essen in Japan und in japanischen Restaurants vorstellen. Obwohl es durchaus einige Regeln gibt, die eingehalten werden sollten, wird der Ablauf aber gerade im Alltag nicht so streng genommen.

Modern Japanese Cuisine - Food, Power and National IdentityZu Beginn der Mahlzeit klatscht man beide Hände zusammen (natürlich nicht lautstark!) und verbeugt sich leicht, um Gastgeber und Zutaten zu ehren. Währenddessen wünscht man einen guten Appetit (itadakimasu). Nun nimmt man den Deckel der Suppe und der Reisschale ab, sofern vorhanden. Wird der Reis extra serviert, nimmt man die Schale mit beiden Händen und setzt sie zu den anderen Speisen auf das Tablett. Jetzt isst man zunächst etwas Suppe. Diese wird mit beiden Händen an der Schale aus dieser geschlürft. Feste Bestandteile werden mit den Stäbchen herausgenommen, dabei wird die Schale in der linken Hand gehalten. Dann isst man den Reis und die anderen Speisen. Beim Wechsel zwischen diesen, kehrt man stets zum Reis zurück, um den Geschmack zu neutralisieren. Man sollte darauf achten, von allen Schalen gleichmäßig zu essen und nicht bei einer zu verweilen (dies könnte für den Gastgeber ein Zeichen sein, dass der Rest nicht schmeckt) – auch sollten alle Schalen zur ungefähr gleichen Zeit geleert werden. Hat man seinen Reis schon vor den anderen Speisen geleert, so wird einem (bei einem aufmerksamen Gastgeber) okawari – ein Nachschlag angeboten, bzw. kann man dann um okawari bitten. Man fragt nicht danach, wenn noch Reis in der Schüssel ist, oder die anderen Speisen schon aufgegessen sind, denn das wäre unhöflich. Vom Reis sollte man möglichst kein Körnchen überlassen, denn in Japan wird allgemein gesagt, dass in jedem Korn viele Götter wohnen. Um die Schale leer zu bekommen, drückt man beim Essen den Reis in einer Seite der Schüssel ein wenig zusammen. Reiskörner sollte man ferner nicht von den Stäbchen schaben, für einen besseren Griff kann man sie kurz in die Suppe tauchen. Nach dem Essen werden sämtliche Deckel zurück auf die Schalen gelegt und die Stäbchen zurück in ihren Umschlag gesteckt (sofern vorhanden) oder auf den Ständer gelegt. Man bedankt sich bei dem Gastgeber – auch im Restaurant – mit den Worten gochisō sama deshita oder kurz gochisō sama. Dies ist in einem Restaurant für die Kellner auch ein Zeichen, das man Bezahlen möchte – sofern diese am Platz erfolgt.

Weitere Regelungen während der Mahlzeit

Niemals links stehende Schalen mit der rechten Hand greifen und umgekehrt. Zum guten Ton gehört es sich stets mit beiden Händen Gegenstände zu reichen oder entgegenzunehmen. Traditionell wurden keinerlei Getränke zur Mahlzeit serviert, da die Suppe als Getränk angesehen wird. Heute wird jedoch oft Tee oder Wasser zum Essen serviert. Manchmal bekommt man auch ein feuchtes, warmes Tuch (oshibori), mit dem man sich seine Hände oder sein Gesicht abwischen kann.

Formen und Floskeln der japanischen Sprache beim Essen und mehr

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here