Start Japanische Küche Zutaten Shimeji

Shimeji

Der Shimeji (シメジ oder seltener 占地) ist ein Speisepilz, der in Japan entwickelt wurde. In der Beliebtheitsskale der Japaner steht er auf dem dritten Platz. Im Deutschen wird er auch Baumrasling / Holzrasling oder Buchenpilz genannt, da er bevorzugt auf Holz beziehungsweise einem Holzsubstrat wächst. Die populärste Sorte ist der buna shimeji („Buchen-Shimeji“), der in der Natur auf Buchen und Ulmen wächst. Die Pilze wachsen etwa 30 Tage und werden dann per Hand in „Blöcke“ geschnitten. Die Zuchtpilze werden in klimatisierten Räumen in Flaschen gezogen.

Aussehen und Geschmack

Der Pilz wächst in dichten Verbänden, die unterhalb der Stiele eine Einheit bilden. Sie haben kleine weiße oder hellbraune Hüte und weiße bis blassgraue Stiele. Sie werden so dick wie der Mittelfinger oder nur halb so dünn wie der kleine Finger.

Verwendung

Shimeji sollte stets gekocht serviert werden, braucht dabei aber nur wenige Minuten. Vor der Verwendung muss lediglich das untere Ende (der Block) abgeschnitten werden. Er macht sich beispielsweise gut in Suppen, tempura oder wird gegrillt oder in Miso mariniert. Der Geschmack wird als mild und leicht nussig beschrieben.

Einkauf und Lagerung

Der Shimeji ist in Weiß und Braun erhältlich. Er hält sich im Kühlschrank etwa 10 Tage, sollte aber nicht luftdicht aufbewahrt werden.

100g haben etwa 35kcal.

Rezeptbeispiele

Niyakko Sukiyaki Shimeji no amakara·ni Shiraae Tofu no kinoko ankake

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here