Start Japanische Küche Zutaten Mizuna

Mizuna

Mizuna (水菜 oder ミズナ) wird auch Wassergemüse / Wassergrün und manchmal „Kyōto-Grün“ (kyō na) genannt, da es seit dem 17. Jahrhundert rund um Kyōto und Umgebung in wassergefüllten Furchen angebaut wird. Mizuna ist eng mit dem Gemüse Mibuna verwandt. Es ist leicht und relativ problemlos anzubauen und wächst unter anderem schnell. Die beste Erntezeit ist Oktober bis März, es wird jedoch das ganze Jahr über angebaut. Das Gemüse enthält viele Vitamine und sein hoher Chlorophyllgehalt hilft den Cholesterinspiegel zu senken. Es wirkt außerdem blutreinigend.

Aussehen und Geschmack

Mizuna hat hell bis dunkelgrüne, gefiederte Blätter und bildet eine große Rosette mit einem Durchmesser von 45cm und 600 bis 1000 Blättern. Der Stiel ist weißlich. Mizuna schmeckt ein wenig pfeffrig und erinnert an milden Rucola.

Verwendung

Mizuna wird in Salaten verwendet, aber ebenso auch gekocht, eingelegt oder gebraten. Es mildert beispielsweise den strengen Geruch von Fleisch. Außerdem wirkt Mizuna sehr schön als Dekoration von Gerichten und auch im Bento.

Einkauf und Lagerung

Mizuna ist in Europa noch nicht sehr bekannt und kaum frisch zu erwerben. Es gibt mittlerweile jedoch einige Online-Shops, die Saatgut anbieten, und auch einige Supermarktketten wie Netto oder Baumärkte, die Saatgut im Angebot haben.

100g haben um die 20kcal.

Rezeptbeispiele

Mizuna Thunfischsalat Mibuna to Mizuna no shiozuke Green Smoothie Yudōfu

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here