Start Japanische Küche Zutaten Mochigome

Mochigome

Mochigome (もち米), Klebreis, ist eine Rundkorn-Reissorte bei der die einzelnen Reiskörner durch einen hohen Amylopektin Anteil in der Stärke sehr stark zusammenkleben – viel stärker als bei anderen Reissorten. Der Klebreis wird bevorzugt gedämpft und nicht gekocht. Er wird vor allem in Südost- und Ostasien angebaut. 85% der gesamten Produktion soll in Laos stattfinden. Aus Mochigome wird das dazu passende Reismehl Mochiko hergestellt, indem der Klebreis gemahlen wird.

Aussehen und Geschmack

Der Klebreis hat kurze, runde, matt-weiße und vollkommen undurchsichtige Körner. Gerade die schneeweißen Körner unterscheiden ihn dabei von anderen Reissorten. Obwohl er auch „süßer Reis“ genannt wird, da er mehr Zucker als andere Sorten enthält. Er schmeckt jedoch lediglich mild und nicht süß.

Verwendung

Klebreis wird vor allem zur Herstellung von Mochi verwendet. Weitere süße Beispiele wären Hina Arare, Senbei und Agemochi. Man nutzt ihn allerdings ebenso für einige traditionelle, herzhafte Gerichte wie Sekihan, Okowa, Takikomi Gohan und Ohagi.

Einkauf und Lagerung

Mochigome gibt es in vielen Asialäden zu kaufen und sollte trocken gelagert werden. Gerade für die Herstellung von Mochi empfiehlt es sich eine japanische Sorte zu verwenden, da sie sich von anderen etwas unterscheidet.

100g haben etwa 354kcal.

Rezeptbeispiele

Hina ArareSekihan

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here