Start Japanische Küche Zutaten Nuka

Nuka

Nuka (糠) bezeichnet japanische Reiskleie, die zum Erstellen von Tsukemono verwendet wird. Diese besondere Methode des Einlegens ist einzigartig und wird nur in Japan verwendet. Dabei wird es mit Salz und Wasser vermischt, um daraus nuka doko (糠床), eine konservierende Kleieschicht, herzustellen. In diese kann man dann für Tage oder Wochen verschiedenes Gemüse wie Auberginen, Gurken, Rettich, Kohl und mehr eingelegen kann. Damit die Masse nicht beginnt zu schimmeln, muss sie täglich sorgfältig gewendet werden. Während der Reife entwickelt es komplexe Aromen und Würze, die auf das Gemüse übergehen und je nach Region und Haushalt variieren. Die Reiskleie hat einen hohen Vitamin B1 Gehalt.

Aussehen und Geschmack

Nuka ist ein braunes Pulver, das zum Einlegen verwendet wird. Es wird nicht roh gegessen und entwickelt seine Aromen erst während der Reife.

Verwendung

Die Reiskleie wird zur Herstellung von Tsukemono verwendet.

Einkauf und Lagerung

Mit etwas Glück bekommt man Nuka in auf Japan spezialisierte Online Shops. Auch in Bioläden kann man sie manchmal finden. Man sollte es an einem dunklen, kühlen und trockenen Ort luftdicht verpackt lagern.

2 KOMMENTARE

  1. Konnishiwa,

    ich habe eine Frage.
    Wo kann ich „japanische Reiskleie“ oder Reiskleie in Deutschland beziehen . . ?
    Im Internet ist keine Bezugsquelle zu finden.
    Der letzte Anbieter den ich kannte hat es aus dem Sortiment genommen.

    Danke für ein Feedback.
    Liebe Grüße
    Michael

    • Lieber Michael,
      danke für deinen Kommentar. Eigentlich gab es das immer bei Nagomi/Japanische Lebensart. Dort ist es momentan allerdings leider nicht mehr vorrätig. Vielleicht fragst du mal nach? Ansonsten versuche es mal bei Amazon – da ist es nur leider nicht so günstig.
      LG Satsuki

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here