Start Japanische Küche Zutaten Süßkartoffel

Süßkartoffel

Süßkartoffel (jap. satsuma imo 薩摩芋), auch Batate genannt, ist eine Nutzpflanze, die trotz Namensähnlichkeit nur entfernt mit der Kartoffel verwandt ist. Sie stammt ursprünglich aus Südamerika und wurde im 15. Jahrhundert von Kolumbus nach Europa gebracht. Nach Japan kam sie im 17. Jahrhundert aus China. Nach dem 2. Weltkrieg wurde sie als Reisersatz verwendet, um der Hungersnot entgegen zu wirken. Heute wird sie in vielen tropischen Ländern angebaut und erfreut sich großer Beliebtheit. In Japan gibt es sogar kleine Wagen, die gebackene Süßkartoffeln auf der Straße verkaufen.

Aussehen und Geschmack

Die Farbe variiert sowohl Innen als auch Außen von cremefarben über blassgelb und orange bis hin zu hellrot / lila und hellbraun. Sie haben ein süßes Aroma, was an ihrem hohen Zuckergehalt liegt.

Verwendung

Süßkartoffeln werden in der japanischen Küche gekocht, frittiert, gebraten oder gebacken. Beliebt sind auch Weiterverarbeitungen wie Korokke oder Tempura. Auch als Snack (oyatsu) oder Süßigkeit wie Chips oder Yōkan sind sie beliebt.

Einkauf und Lagerung

Süßkartoffeln sollten kühl und dunkel gelagert werden, dann halten sie sich eine Weile. Man sollte sie jedoch nicht im Kühlschrank lagern!

100g haben etwa 100kcal.

Rezeptbeispiele

Süßkartoffel Korokke Yaki Imo Satsuma Imo Goma Dango Daigaku Imo

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here