Start Japanische Küche Zutaten Umeboshi

Umeboshi

Umeboshi (梅干し) sind in Salz und roten Shiso-Blättern eingelegte japanische Pflaumen (ume 梅). Ume ist eine der ältesten Früchte Japans, die ursprünglich aus China stammt und lediglich in China, Korea, Taiwan und Japan gedeiht. Sie zählt zur Familie der Rosengewächse und ist eher mit der Aprikose als mit der Pflaume verwandt. Zur Herstellung werden sie zunächst gesalzen und sonnengetrocknet und dann in violette Perilla-Blätter (Shiso) eingelegt, wodurch sie ihre rötliche Farbe erhalten. Sie wirken antiseptisch, konservierend und verdauungsfördernd.

Aussehen und Geschmack

Umeboshi haben eine mehr oder weniger rote Farbe und sind etwa golfballgroß. In der Mitte haben sie einen kleinen Kern. Sie schmecken sehr sauer und salzig – je nach Sorte verschieden intensiv.

Verwendung

Umeboshi werden gerne als Beilage zu Reis oder Füllung für Onigiri gereicht. In einer Bento Box symbolisiert sie auf weißem Reis beispielsweise die japanische Flagge (hinomaru bento). Manchmal werden sie jedoch auch anders, zum Beispiel in Salaten, verwendet.

Einkauf und Lagerung

Umeboshi werden vakuumiert oder in Plastikpackungen angeboten. Sie sollten luftdicht verpackt im Kühlschrank gelagert werden und halten so einige Monate.

100g haben 30-40kcal.

Rezeptbeispiele

Lotuswurzeln mit Umeboshi Onigiri - Omusubi Okayu

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here