Start Japanische Küche Zutaten Beni shōga

Beni shōga

Beni shōga (紅生姜) ist eine Art tsukemono, also eingelegtes Gemüse. Es handelt sich dabei um in Streifen geschnittenen Ingwer, der in umezu (梅酢) eingelegt wurde. Bei umezu handelt es sich um eine Art „Pflaumenessig“, es ist der Saft, der beim Einlegen von umeboshi (梅干し) – quasi japanischen „Aprikosen“ – entsteht. Die rote Farbe stammt von der roten Perilla (Shiso) Pflanze und wird in der Industrie oftmals durch Farbmittel verstärkt. Beni shōga sollte nicht mit Gari, der üblichen Beilage zu Sushi und Sashimi, verwechselt werden. Auch bei diesem handelt es sich jedoch um Ingwer, der jedoch nicht in Streifen, sondern in Scheiben geschnitten wird.

Aussehen und Geschmack

Der eingelegte Ingwer hat eine rötliche Farbe und einen süßlich-scharfen Geschmack, der erfrischend wirkt. Abgepackte Produkte werden zusätzlich mit einem Farbmittel vermischt, um ein starkes Rot zu erzeugen.

Verwendung

Beni shōga wird als Beilage zu verschiedenen Gerichten serviert. Beispiele dafür sind Gyūdon, Okonomiyaki, Takoyaki, Tempura und Yakisoba.

Einkauf und Lagerung

Den eingelegten Ingwer kann man selbst herstellen oder für kleines Geld abgepackt in Asialäden kaufen. Er sollte luftdicht verpackt und kühl gelagert werden.

Rezeptbeispiele

Yaki Udon Yakisoba Yakisoba Pan Chahan Hiyashi chūka Gyūdon

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here