Start Japanische Küche Zutaten Shiratamako

Shiratamako

Shiratamako (白玉粉), früher auch kanzarashiko (寒晒粉) genannt, ist ein Mehl aus japanischem Klebreis (mochigome もち米). Zur Herstellung wird der Klebreis gewaschen und eingeweicht. Dann wird er mit Zugabe von ein wenig Wasser fein gemahlen. Die Flüssigkeit wird dann gesiebt, in der Sonne getrocknet und zu einem groben Granulat gepresst. Bei der Qualität gibt es je nach verwendeter Reissorte Unterschiede, was sich auch im Preis wiederspiegelt.

Aussehen und Geschmack

Shiratamako ist ein gröberes, weißes Mehl / Granulat mit einem feinen Geschmack. Endprodukte mit diesem Mehl haben eine feine, klebrige Konsistenz und sind elastisch.

Verwendung

Wie Jōshinko wird es für die Herstellung von Wagashi (jap. Süßigkeiten) verwendet. Zum Beispiel für Mochi, Anmitsu, Ichigo Daifuku und mehr.

Einkauf und Lagerung

Shiratamako kann man in einigen Düsseldorfer Asialäden sowie online kaufen. Es ist meist recht teuer, 100g kosten zwischen 1 und 3,50 €. Das Mehl sollte trocken, kühl und luftdicht gelagert werden.

100g haben etwa 369kcal.

Alternativen zu Shiratamako

Eine günstige Alternative ist normales Klebreismehl, auch glutinous rice flour. Das gibt es in nahezu jedem Asialaden und hat eine weiße Verpackung mit grünem Logo/Schrift. Es ist nicht ganz so fein und aromatisch im Geschmack, lässt sich aber dennoch gut verwenden.

Rezeptbeispiele

Mochi Choco Ichigo no agemochi Hishi Mochi Daifuku Mochi Ichigo Daifuku Yomogi Daifuku Ichigo Yatsuhashi Erdbeer Shiratama Anmitsu Shiruko Mitarashi Dango

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here