Start Rezensionen Lebensmittel DIY: Bento Kit (Kracie)

DIY: Bento Kit (Kracie)

Dieses Bento Kit von Kracie zählt zur Popin’Cookin‘ Reihe. Die sogenannten DIY Süßigkeiten, also Naschereien zum Selbermachen, sind äußerst populär. Und tatsächlich machen sie sehr viel Spaß!

Name: Bento Kit [とくろう!おべんとう!]
Marke: Kracie
Preis: 238 Yen
Gewicht: 29g (ohne Verpackung)
Maße: 14,5x13x4,5cm
Gefunden bei: Japan oder Dae Yang

Erster Eindruck

Das Bento Kit befindet sich in einer der üblichen Pappschachteln von Kracie. Wie gewohnt ist das Design sehr bunt und voller Details. So sieht man nicht nur ein leckeres Bento. Sondern auch viele kleine Details zur Zubereitung. Außerdem werden die verschiedenen Geschmacksrichtungen der Speisen angegeben. Auf der Rückseite befindet sich außerdem die Anleitung. Die kann auf dem ersten Blick etwas überfordernd wirken. Letztlich ist es jedoch nicht so schwer zu machen, wie es vielleicht aussieht! Enthalten sind acht kleine Tütchen, eine Gabel, ein Beutel sowie das Display zum Formen inkl. Wassercup.

Anleitung

Zu Beginn könnt ihr aus der inneren Plastikverpackung euer Zubehör basteln. Schneidet eure Box anhand der Linie aus und bastelt euch einen Piekser sowie eine Trennwand. Dafür benötigt ihr nur etwas Tesafilm und einen kleinen Zahnstocher.

Bei den ersten drei Schritten müsst ihr jetzt jeweils einen Cup Wasser in die Form für Brokkoli, Tamagoyaki und Oktopus Würstchen geben. Rührt das jeweilige Pulver ein und lasst es stehen. Für die Onigiri zwei Cups Wasser und das Pulver zusammenrühren. Ein dreieckiges Onigiri und einen Panda formen. Die Größe könnt ihr anhand einer Schablone auf der Verpackung (innen) nachschauen.

Das schwarze Pulver in die ovale Nori (のり) Form geben. Auf das Gesicht und den kleinen Streifen verteilen. Eure Onigiri nun entsprechend der Form hineindrücken und ihr habt eure Dekoration! Die Ohren ganz in die Form mit dem schwarzen Pulver tauchen.

Für die Fleischbällchen einen Cup Wasser mit dem Pulver mischen. Formen und fertig. Für die Spaghetti zwei Cups Wasser mit dem Pulver mischen und in den Beutel geben. Ein Loch in den Beutel schneiden und die Spaghetti auf eure „Box“ spritzen.

Zum Schluss mit der Gabel vorsichtig das Tamagoyaki aufrollen und Brokkoli und Würstchen aus der Form lösen. Das ist etwas trickreich! Fang am besten von den Seiten her an. Jetzt noch alles in eure Box packen und ihr seid fertig! 🙂

Geschmack

Schon der Geruch des Ganzen ist recht künstlich und mehr darf man auch nicht erwarten. Die Konsistenz ist interessant – weich, aber irgendwie auch etwas krümmelig. Manchmal auch etwas gummiartig. Die einzelnen Geschmacksnoten werden durchaus getrofffen. Soda für Onigiri, Traube für Spaghetti und Sesam, Orange für Fleischbällchen, Muskattellertrauben für Brokkoli, Zitrone für Tamagoyaki und Erdbeer für das Würstchen. Eine interessante Mischung was? 😉 Man kann es essen, ekelig ist es nicht. Aber so richtig lecker eben auch nicht. Dafür macht das Erstellen und Formen einfach Spaß.

Inhaltsstoffe

Zucker, Glucose, Stärke, Pflanzenöl, Maissirup, Lactose, Dextrin, fermentierte Milch, Milchprotein, Eiweißpulver, Stärke, Säuerungsmittel, Calciumcarbonat, Aroma, Geliermittel, Farbstoffe, Calciumsulfat, Natriumcaseinat, Natriumhydrogencarbonat, Natriumpyrophosphat, Verdickungsmittel, Aufheller. Da Bento hat 113kcal, 0,1g Protein, 0,5g Fett, 27g Kohlenhydrate und 0,08g Natriumchlorid äquivalent und 152mg Kalzium.

Merken

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Erster Eindruck
Geschmack
Preis-Leistung
Vorheriger ArtikelIchigo Cream Daifuku
Nächster ArtikelLotuswurzel (Renkon)

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here