Start Japanische Küche Zutaten Knoblauch

Knoblauch

Knoblauch (jap. ninniku にんにく, seltener auch mit Kanji 大蒜) ist eine Heil- und Würzpflanze, die in der japanischen Küche hauptsächlich zum Würzen von Gerichten oder eingelegt verwendet wird. Beim Anbraten darf er nicht braun werden, da er sonst bitter wird. Mit Hilfe einer Knoblauchpresse lassen sich die kleinen Knollen gut zerteilen. Ihm werden gesundheitsförderne Eigenschaften wie das Senken des Blutdrucks oder positive Heilwirkungen bei Erkältungen und Darmproblemen nachgesagt. Der starke Geruch soll dem Aberglauben nach vor Vampiren schützen.

Aussehen und Geschmack

Der Knoblauch gehört zu den Zwiebelgewächsen und ist von einer dünnen, weißen oder rötlichen Hülle umgeben. Eine Knolle spaltet sich in mehrere Knoblauchzehen auf. Der Geschmack ist scharf-aromatisch.

Verwendung

Die Knolle wird gerne zum Würzen von Gerichten wie Karē Raisu, Nikuman oder Rāmen verwendet, jedoch ebenso gern als tsukemono eingelegt.

Einkauf und Lagerung

Knoblauch sollte kühl und trocken gelagert werden und hält sich so eine ganze Weile. Fängt er zu keimen an, sollte er nicht mehr verwendet werden.

100g Knoblauch haben um die 140kcal.

Rezeptbeispiele

Curry Roux (Currywürfel) Dry Curry Chāshū Ninniku misozuke Mābōdōfu Chahan Goma dare Gyoza Tori Kara (Karaage) Karē Raisu

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here